Spätsommer

Der Spätsommer – Die Zeit zwischen Sommer und Herbst

Spätersommer - ErntezeitDer Spätsommer ist die Jahreszeit der Wandlungsphase Erde nach der 5 Elemente Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin. Zu ihr gehören körperlich die Organe der „Mitte“. Der Magen, die Milz und die Bauchspeicheldrüse. Es ist die Zeit der Ernte von reifen, süßen Früchten. Der süße Geschmack wird dem Erdelement zu geordnet. Man findet die Zeiten des Erdelementes nicht nur im Spätsommer, sondern sie ist auch jeder Jahreszeit noch einmal zwischengeschaltet. Dieser Zyklus dauert 18 Tage. In dieser Zeit des Wandels von einer in die andere Jahreszeit ist man häufig anfälliger gegen die jeweiligen krankmachenden Einflüsse. Wind im Frühling, Hitze im Sommer, Trockenheit im Herbst und Kälte im Winter. Vom Sommer Abschied zu nehmen fällt uns sicher nicht leicht, wenn es doch nach den Chinesen schon vom 28. Juli – 14. August die Zeit des Spätsommers ist und dann schon der Herbst beginnt. Es erscheint früh, aber man kann an einem Hauch von Eintrocknung des Grüns bei den Laubbäumen den Anfang des Herbstes erkennen.

Ähnliche Prozesse finden in unserem Körper statt So kann man die Erdzeiten nutzen um den Organismus mit bestimmten Nahrungsmitteln und Übungen auf die kommende Jahreszeit vorzubereiten. Es ist günstig in dieser Zeit einige Tage nur Getreide zu essen, eventuell abgerundet mit ein wenig Gemüse mit süßem Geschmack. Gut geeignet sind unter anderem auch folgende Nahrungsmittel: Hirse, Kartoffeln, Mais, Erbsen, Karotte, Butter, Ei, Rindfleisch, Haselnüsse, Sesam, Mandel, Aprikosen, Papaya, Pflaume, Feige, …
Um die Mitte über die Ernährung zu stärken ist jedes Extrem zu meiden, wie Ton der weder formbar ist, wenn er zu nass ist, noch gedreht werden kann wenn er zu trocken ist.
Ich habe mal ein Rezept aufgelistet mit der Zubereitungsreihenfolge nach den Elementen Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer (in „Fett“ gedruckte Buchstaben).

Ein leckeres, nahrhaftes Rezept, welches die Mitte stärkt, das Blut und das Qi nährt vielleicht als Frühstück genossen?

Süßer Reis-Hirse-Brei

Zutaten:
Hirse, Reis, Sesam, Zimt, Ingwer, säuerlicher Apfel, Kakao, Vanille, evtl. Nüsse, Rosinen, Honig

Zubereitung:
E Hirse ohne Fett rösten bis sie duftet, Reis zugeben kurz weiter rösten und Sesam
beifügen, kurz rösten. Zimt hinzufügen.
M ein wenig Ingwer
W lauwarmes Wasser zugeben und weich kochen,
H Apfel
F eine Prise Kakao,
E Vanille und evtl. einige Nüsse und oder Rosinen / Honig (je nach Süße) dazugeben.
Ich habe bewusst auf Mengenangaben verzichtet, da letztlich alles eine Gefühls und Geschmackssache ist. Wobei ZU viel oder ZU wenig nie gut sein kann. Auch die Zutaten können beliebig durch andere aus dem jeweiligen Element ersetzt werden. Kein Element sollte jedoch ausgelassen werden Doch grundsätzlich kann man auch nur ein Element nutzen, so z. B. ein Hirse – Grundrezept die 2-fache Menge Wasser in einem Topf erhitzen und die Hirse zugeben und für ca. 30 Minuten kochen.

Bei beginnenden herbstlichen Infekten ist es zu dem ratsam die Poren zu öffnen und über schweißtreibende Nahrungsmittel wie etwa Zimt und Ingwer die Wind-Kälte-Angriffe von Außen abzuwehren und nicht in den Körper gelangen zu lassen. Geeignet ist auch sehr gut eine Wei-Qi-Behandlung (Abwehr-Energie-Behandlung) mittels Meridiane ziehen, Schröpfen und Schaben. Ist der Virus erst einmal drinnen, so kann man Ihn gut über die Abführung mittels Einlauf, Glaubersalz, Bittersalz, Bitterkraft, etc. nach unten absenken und aus dem Körper bugsieren. Bitterkraft eignet sich auch sehr gut um nach einem stressigen Tag die aufgestiegene Energie wieder abzusenken und sich zu entspannen. Gleiches kann bei Asthmatikern verhelfen die Lungen – Energie zu den Nieren abzusenken und somit die Panik und Angst zu reduzieren und eine verbesserte Ausatmung zu ermöglichen. Keinesfalls sollte man in einer dieser Anfangs – Erkältungsphasen Vitamine oder (kühlende) Früchte zu sich nehmen, da diese nur den Kälteangriff unterstützen und somit den natürlichen Abwehr-Prozess stören. Vorbeugend oder als Aufbaumöglichkeit ja, während Infekt lieber nicht.

Viel Spaß beim Ausprobieren, einen gesunden Start in den goldenen Herbst!

Posted in Blog, Ernährung, Hallux Valgus, Traditionelle Chinesische Medizin.